Crowd­Newsroom

CrowdNewsroom ist eine Plattform für Redaktionen, die gemeinsam mit ihren Lesern recherchieren wollen. Hinter der Entwicklung steht das gemeinnützige Recherchezentrum correctiv.org, das den Journalismus für Bürgerbeteiligung öffnen und dadurch stärken will.

Die Idee

Wir möchten mit CrowdNewsroom wieder mehr Menschen für Journalismus begeistern. Deshalb ermöglichen wir journalistische Recherchen, an denen sich möglichst viele Menschen beteiligen können. Unsere Gesellschaft wird stärker, wenn sich jeder Informationen beschaffen kann, um das Handeln von Behörden und Firmen zu überprüfen. Wir glauben daran, dass jeder als Journalist arbeiten kann, solange er oder sie die Methoden dahinter lernt.

Die Plattform

Wir arbeiten seit 2015 am CrowdNewsroom: eine Plattform, auf der Journalisten und Bürger gemeinsam recherchieren können. Das verstehen wir als eine Art virtuelle Redaktion, in der wir gemeinsam große Recherchen angehen. Für jede Recherche bieten wir derzeit individuelle Werkzeuge an, die von Journalisten und Bürgern genutzt werden können.

Die Zukunft

In Zukunft soll die Plattform allen Redaktionen offen stehen, damit sie Recherchen gemeinsam mit ihren Lesern umsetzen können. Langfristig möchten wir CrowdNewsroom mit der Software dahinter als OpenSource öffnen. Andere Medien sollen selbstständig Recherchen beginnen können.

Das Team

CORRECTIV ist das erste gemeinnützige Recherchezentrum in Deutschland. Wir arbeiten unabhängig und nicht-gewinnorientiert. Die Redaktion finanziert sich ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge von Unterstützern. Wenn Sie mehr über uns erfahren und uns unterstützen möchten: correctiv.org unterstützen

Anne-Lise Bouyer leitet das Projekt CrowdNewsroom. Entwickelt wird die Plattform von Knut Hühne. Dabei wird er von Simon Jockers und Simon Wörpel unterstützt. Das grafische Design verantwortet Benjamin Schubert.